Montag, 18. März 2013

{gelesen} Seelen der Nacht

Nach den Urlaub war ich noch so im Lesemodus, das ich mittlerweile schon das vierte Buch ausgelesen habe. Dieses Buch war "Seelen der Nacht" von Deborah Harkness.
Mittlerweile ist auch schon der zweite Teil "Wo die Nacht beginnt" erschienen. Ich hoffe ich finde bald die Zeit weiter zu lesen.
Dieses Buch geht schon Richtung Fantasy und dreht sich um die Welt der Vampire, Hexen, Dämonen und natürlich der Menschen.

Das sagt der Klappentext: Eine Liebe, stärker als das Leben selbst ...
Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …

Das Buch ist toll, wirklich! Auch wenn es wieder Mal eine Vampir-"Liebesgeschichte" ist ist es doch ein ganz anderes Niveau als Twilight.
Eine Hexe, die keine Hexe sein will und ihre Fähigkeiten nicht beherrscht muss auf einmal eine Hexe werden. Hilfe bekommt Sie dabei von einem Vampir der sie anfänglich nur benutzen will und sich dann in ihr verliert.
Spannende Verwicklungen, historische Bezüge und eine Liebe die stärker ist als "jedes geforderte Lebensmodell". Ich bin schon sehr gespannt wie es im zweiten Teil weiter geht. 

Kommentare:

Katta hat gesagt…

Gar nicht mal so übel <3

Allerliebste Grüße,
HOLYKATTA

Ina hat gesagt…

huhu liebes :D
du hast den kalender von herr pfeffer bei mir gewonnen :D glückwunsch!
nun brauche ich nur noch deine adresse :) (Bitte per email)

danke und liebe Grüße
INa

Vera | Nicest Things hat gesagt…

Hi Meli,

hihi nee, die Perlchen hab ich nicht auf die nackigen Eier geklebt, sondern natürlich auf die Schale! Hab das im Post auch nochmal betont, sorry wenn das unklar rüberkam. Genauso haben wirs dann auch gemacht, geköpft, geschält und gefuttert :) Ich dachte halt, dass sich viele trotzdem dran stören könnten, weil ja evtl etwas von dem Kleber durch die Eierschale durchziehen könnte.

Das Buch klingt ja spannend, auf so ne richtig schöne Vampirgeschichte hätte ich auch mal wieder Lust :)

Liebe Grüße, Vera